Stellenausschreibung

 

Der Förderverein sozialer Projekte e.V. ist Träger des Frauen- und Kinderschutzhauses Leipzig, des 4. Frauen*- und Kinderschutzhauses sowie der Zentralen Sofortaufnahme der Frauen*- und Kinderschutzeinrichtungen in Leipzig.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus ist eine anonyme Schutzeinrichtung für maximal 18 Frauen* und deren Kinder, die von häuslicher Gewalt bedroht oder betroffen sind. Die Aufenthaltsdauer der Frauen* und Kinder reicht von wenigen Wochen bis hin zu einem Jahr. Die Altersspanne der Kinder liegt zwischen 0 und 17 Jahren. Ein Team aus sieben Sozialarbeiterinnen* berät und begleitet die Frauen* und Kinder auf dem Weg in ein selbstbestimmteres und gewaltfreies Leben.

Kinder und Jugendliche, die mit ihren Müttern im Frauen- und Kinderschutzhaus Leipzig Schutz finden, sind von der Gewaltsituation betroffen und befinden sich in einer Krisensituation. Sie wurden entweder direkt durch körperliche, psychische und/oder sexualisierte Gewalt oder indirekt durch die Atmosphäre von Gewalt und Angst in der Familie mit Gewalt konfrontiert. Jedes Kind entwickelt individuelle Verhaltensweisen, diese Situation bewältigen und ertragen zu können oder Hilferufe zu senden.

Um den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen besser gerecht werden zu können und ihnen einen Raum zu schaffen, wo sie altersgerechte Erfahrungen sammeln und Kind sein dürfen, soll das Portfolio des Frauen- und Kinderschutzhauses Leipzig um ein festes Betreuungsangebot für die schulpflichtigen Kinder/Jugendlichen am Nachmittag erweitert werden. Dafür sucht der Förderverein sozialer Projekte e.V. zum 15.05.2022 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

Sozialarbeiterin*/Sozialpädagogin* (22,5h/Woche)

 

Die Stelle ist aufgeteilt in 15,5 Stunden im Frauen- und Kinderschutzhaus Leipzig sowie 7 Stunden pro Woche in der Zentralen Sofortaufnahme der Frauen*- und Kinderschutzhäuser Leipzig.

  

Ihre Aufgaben im Frauen- und Kinderschutzhaus (15,5 Stunden/Woche):

 

§  Betreuung der schulpflichtigen Kinder/Jugendlichen an drei Nachmittagen pro Woche (ca. 15-18 oder 16-19 Uhr)

§  jeweils 30 Minuten Vor- und Nachbereitungszeit

§  individuelle Betreuungsangebote organisieren und begleiten, bei Bedarf Hausaufgaben- und Lernhilfe

§  Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche organisieren und begleiten

§  Teilnahme an Dienstberatung und Supervision

§  Zusammenarbeit im Gesamtteam des Frauen- und Kinderschutzhauses

 

 

Ihre Aufgaben in der Zentralen Sofortaufnahme (7 Stunden/Woche;

meistens Dienstagvormittag u. Donnerstagvormittag sowie einzelne Dienste):

 

§  Durchführung telefonischer Beratungsgespräche

§  Aufnahme von Gewalt betroffenen Frauen* und deren Kindern

§  Krisenintervention, Gefährdungsanalyse und Sicherheitsplanung

§  Psychosoziale Beratung (u. a. nach GewSchGes)

§  Sondierung der rechtlichen Situation sowie der gesundheitlichen und psychischen Verfassung zur Vermittlung spezifischer Hilfen

§  Intensive Zusammenarbeit mit den Frauen*- und Kinderschutzeinrichtungen in der Region Leipzig

§  Intensive Zusammenarbeit mit den Einrichtungen und Institutionen aus dem Netzwerk gegen Häusliche Gewalt und Stalking

 

 

Folgende Anforderungen stellen wir an die Bewerberin* (w/d):

 

Zwingend erforderlich:

 

§  abgeschlossenes Studium (Bachelor, Diplom oder vergleichbar) als Sozialpädagogin* oder als Sozialarbeiterin* mit staatlicher Anerkennung

§  hohe Sensibilität für die Belange traumatisierter Frauen* und Kinder

§  feministische und antirassistische Grundhaltung

§  Sensibilität für jegliche Form der Diskriminierung

 

Vorteilhaft:

 

§  Berufserfahrung in der sozialpädagogischen Einzelfallarbeit, vorzugsweise in der Arbeit mit Frauen* und Kindern/Jugendlichen

§  Methoden- und Netzwerkkenntnisse sowie Fachkenntnisse zu häuslicher, sexualisierter sowie geschlechtsspezifischer Gewalt

§  zusätzliche Qualifikation z.B. in Traumaberatung/Traumapädagogik

§  Fähigkeit, sich schnell auf neue und schwierige Situationen einzulassen

§  ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten

§  ein hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft

§  ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft zur Selbstreflexion

      

 

Wir bieten Ihnen:

 

§  zwei Teams in zwei Gewaltschutzeinrichtungen, die sich auf Sie freuen

§  individuelle persönliche und fachliche Weiterbildung

§  regelmäßige Supervision

§  eine befristete Stelle bis 31.12.2022 (mit der Möglichkeit der Verlängerung bis 31.12.2023 und ggf. darüber hinaus)

§  Vergütung in Anlehnung an TV-L S 2021 S 11b

§  30 Urlaubstage im Jahr

 

 

Aufgrund des besonderen Schwerpunktes der Arbeit mit Frauen* ist dieser Arbeitsplatz nur für Sozialarbeiterinnen*/Sozialpädagoginnen* (w/d) geeignet. Die Formulierung Frauen* bezieht sich auf alle Personen, die sich unter der Bezeichnung "Frau" definieren, definiert werden und/oder sich sichtbar gemacht sehen.

 

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von FLINTA*s mit Migrationsgeschichte.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten erteilen.

 

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Qualifikationsnachweis(e), aktuelles Arbeitszeugnis) bis 05.05.2022 per E-Mail in einer PDF-Datei an die Vereinsvorsitzende Heike Rodigast, vorstand@frauenhaus-le.de.

 

Rückfragen stellen Sie bitte an die Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Madeleine Burkowsky unter 0341-2324277 oder burkowsky@frauenhaus-le.de.