Stellenausschreibung

 

 

Der Förderverein sozialer Projekte e.V. ist seit 1996 Träger des Frauen- und Kinderschutzhauses Leipzig und seit 2021 Träger des 4. Frauen*- und Kinderschutzhauses sowie der Zentralen Sofortaufnahme der Frauen*- und Kinderschutzeinrichtungen in Leipzig.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus ist eine anonyme Schutzeinrichtung für maximal 18 Frauen* und deren Kinder, die von häuslicher Gewalt bedroht oder betroffen sind. Die Aufenthaltsdauer der Frauen* und Kinder reicht von wenigen Wochen bis hin zu einem Jahr. Die Altersspanne der Kinder liegt zwischen 0 und 17 Jahren. Ein Team aus sieben Sozialarbeiterinnen* und einer Erzieherin* berät und begleitet die Frauen* und Kinder auf dem Weg in ein selbstbestimmteres und gewaltfreies Leben.

Kinder und Jugendliche, die mit ihren Müttern im Frauen- und Kinderschutzhaus Leipzig Schutz finden, sind von der Gewaltsituation betroffen und befinden sich in einer Krisensituation. Sie wurden entweder direkt durch körperliche, psychische und/oder sexualisierte Gewalt oder indirekt durch die Atmosphäre von Gewalt und Angst in der Familie mit Gewalt konfrontiert. Jedes Kind entwickelt individuelle Verhaltensweisen, diese Situation bewältigen und ertragen zu können oder Hilferufe zu senden.

Um den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen besser gerecht werden zu können und ihnen einen Raum zu schaffen, wo sie altersgerechte Erfahrungen sammeln und Kind sein dürfen, soll das Portfolio des Frauen- und Kinderschutzhauses Leipzig um feste Ansprechpersonen und feste Sprech- und Betreuungszeiten erweitert werden. Dafür sucht der Förderverein sozialer Projekte e.V. zum 01.10.2022 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

Sozialarbeiterin*/Sozialpädagogin* (30-38h/Woche)

 

Ihre Aufgaben umfassen:

 

§  Sicherstellung der Sprech- und Betreuungszeit für die Anliegen der Kinder und Jugendlichen im Haus ohne externe Betreuungsangebote täglich von 9-13 Uhr sowie an einem Nachmittag pro Woche (donnerstags 15-18Uhr)

§  Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche organisieren und begleiten

§  individuelle Betreuungsangebote organisieren und begleiten

§  Sozialpädagogische und traumasensible Fachberatung für Kinder und Jugendliche bei häuslicher Gewalt

§  Dokumentation und Berichtswesen

§  Teilnahme an Dienstberatung und Supervision

§  Zusammenarbeit im Gesamtteam des Frauen- und Kinderschutzhauses

§  Gremienarbeit und Vernetzung

§  Übernahme von ca. vier Rufbereitschaften im Monat

 

Folgende Anforderungen stellen wir an die Bewerberin* (w/d):

 

Zwingend erforderlich:

 

§  abgeschlossenes Studium (Bachelor, Diplom oder vergleichbar) als Sozialpädagogin* oder als Sozialarbeiterin* mit staatlicher Anerkennung

§  hohe Sensibilität für die Belange traumatisierter Frauen* und Kinder

§  feministische und antirassistische Grundhaltung

§  Sensibilität für jegliche Form der Diskriminierung

 

Vorteilhaft:

 

§Berufserfahrung in der sozialpädagogischen Einzelfallarbeit, vorzugsweise in der Arbeit mit Frauen* und Kindern/Jugendlichen

§Methoden- und Netzwerkkenntnisse sowie Fachkenntnisse zu häuslicher, sexualisierter sowie geschlechtsspezifischer Gewalt

§  zusätzliche Qualifikation z.B. in Traumaberatung/Traumapädagogik

§  Fähigkeit, sich schnell auf neue und herausfordernde Situationen einzulassen

§  ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten

§  ein hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft

§  ausgeprägte Fähigkeit und Bereitschaft zur Selbstreflexion

 

Wir bieten Ihnen:

 

§  ein Team, das sich auf Sie freut

§  täglich 60 Minuten Vor- und Nachbereitungszeit (vor und nach den Öffnungszeiten unseres Kinderbereichs)

§  individuelle persönliche und fachliche Weiterbildung

§  regelmäßige Supervision

§  eine befristete Stelle bis 31.12.2022 (mit der Möglichkeit der Verlängerung bis 31.12.2023 und ggf. darüber hinaus)

§  Vergütung in Anlehnung an TV-L S 2021 S 11b

§  30 Urlaubstage im Jahr

Aufgrund des besonderen Schwerpunktes der Arbeit mit Frauen* ist dieser Arbeitsplatz nur für Sozialarbeiterinnen*/Sozialpädagoginnen* (w/d) geeignet. Die Formulierung Frauen* bezieht sich auf alle Personen, die sich unter der Bezeichnung "Frau" definieren, definiert werden und/oder sich sichtbar gemacht sehen.

 

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von FLINTA*s mit Migrationsgeschichte.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten erteilen.

 

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Qualifikationsnachweis(e), aktuelles Arbeitszeugnis) bis 04.10.2022 per E-Mail in einer PDF-Datei an die Vereinsvorsitzende Heike Rodigast, vorstand@frauenhaus-le.de.

 

 

Rückfragen stellen Sie bitte an die Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Madeleine Burkowsky unter 0341-2324277 oder burkowsky@frauenhaus-le.de.